Gesamtwerk

267 Die Erfassung des Ist-Zustandes durch die Akteure vor Ort bildet eine wichtige Grundlage für eine erste Bewertung des Gebäudebestandes. Schwachstellen und Handlungs- potentiale können aufgedeckt werden, die Auswirkungen von nicht-/gering-investiven Maßnahmen werden über die kontinuierliche Fortschreibung des elektronischen Auswertungsprogrammes überprüft und bewertet. Wird im Zuge dieser ersten Schritte deutlich, dass bauliche Maßnahmen nötig sind, um den energetischen Zustand des Gebäudebestandes zu verbessern, ist die Erstellung eines professionellen Energieein- sparkonzeptes durch einen qualifizierten Energieberater unumgänglich. Eine verbindliche und standardisierte Vorgehensweise schafft eine umfassende und neutrale Entschei- dungsgrundlage. Die Ergebnisse sind flächendeckend einheitlich und vergleichbar. Nur so ist eine strukturierte Koordination und Begleitung durch das Baureferat möglich. Die nachfolgenden inhaltlichen Schwerpunkte eines professionellen Energiekonzeptes bilden die standardisierte Grundlage und eine Auswahl an Inhalten. Diese einzelnen erforder- lichen Bausteine sind in Abstimmung mit dem Baureferat und in Abhängigkeit von den entdeckten Schwachstellen des Gebäudes auszuwählen. Ein professionelles Energieein- sparkonzept beinhaltet grundsätzlich fünf aufeinander aufbauende Bearbeitungsphasen, deren Umfang gesondert ausgewählt werden muss. F 3 Professionelle Energiekonzepte Phase 1 - Erfassung des Ist-Zustand Phase 2 - Gebäudebewertung Phase 3 - Ausarbeitung von Einsparmaßnahmen Phase 4 - Innovative Energieversorgungskonzepte Phase 5 - Abschließender Maßnahmenkatalog Professionelles Energieeinsparkonzept Umsetzungsbegleitung

RkJQdWJsaXNoZXIy MjM0OTI2